We use cookies in order to guarantee the best possible service. If you continue browsing the site you consent to our cookie use.

 

Rückenschmerzen sind die häufigste Art von Schmerzen überhaupt. Es gibt in der Tat nur sehr wenige Erwachsene, die noch nie an Rückenschmerzen zu leiden hatten. Vor allem unser modernes Leben (Autofahren, Übergewicht, langes Sitzen am Arbeitsplatz vor Computern) führt zu den verschiedensten Arten von Rückenschmerzen.

 

 

Drei wichtige Ziele eines Yogaübungsprogramms gegen Rückenschmerzen:

  • Kräftigung der Bauchmuskulatur
  • Dehnung der Kniesehnen
  • Kräftigung der Rückenmuskulatur

 

 

 

 

 Außerdem müssen persönliche Faktoren der Person berücksichtigt werden:

  1. Allgemeine Merkmale der Person: Alter, Größe, Gewicht, Beschäftigung (Beruf)
  2. Vorgeschichte des Problems: Verletzungen, chronische Überbelastung (Tänzer, Sportler,...)chronischer Mangel an Gebrauch: womöglich als Folge von zunehmendem Alter oder Krankheit.
  3. Die Beziehung zwischen Auftretten und Schwere der Rückenschmerzen zu: Körperhaltung (Nehmen die Schmerzen in stehenden, sitzenden oder liegender Haltung zu oder ab? Einfacher ausgedrückt: In welcher Haltung fühlt sich die Person wohl?), Tageszeit (Sind die Schmerzen morgens oder abends schlimmer?), Aktivität (Nehmen die Schmerzen durch Aktivität zu oder ab?), Ruhe (Werden die Schmerzen durch Ruhe gelindert? Mit anderen Worten: Sind die Schmerzen morgens beim Aufstehen stärker oder schwächer? Fällt es der Person schwer aus dem Bett zu steigen, weil sie Schmerzen hat oder steif ist?), Nahrung (Wirkt die Aufnahme von Nahrung sich auf Schwere der Schmerzen aus?)
  4. Testen der Person: Ist der Schmerz in der Beugung oder Dehnung stärker? Über welches Maß an Kraft verfügt die Person? Wie beweglich ist die Person? Überprüfen der Fehlausrichtung (Assymetrien,...)Geistige Disposition (Kann die Person gut mit Schmerzen umgehen?)
  5. Schwere der Rückenschmerzen: Schwere Schmerzen, bettlägrig (Zu dieser Gruppe gehören auch Menschen, die sich einer Operation unterzogen haben.); Ist in der Lage, normale Tätigkeiten auszuführen, leidet aber unter chronischen Schmerzen;
  6. Weitere Faktoren wie Schwangerschaft, Herzprobleme, Asthma, Bluthochdruck, Skoliose, Kyphose oder Lordose, Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Hüftschmerzen, Medikamente und Drogen.

 

Eine Studie von Frau Dr.Karen Sherman am Gesundheitsforshungs Institut in Seattle mit 101 Personen, die an chronischen Rückenschmerzen leiden, ergab, daß 78% der Leute die Yogastunden hatten eine 2 Grad (auf der Roland Behinderten Skala) Verbesserung erfuhren. Nur 21% nahmen noch Schmerztabletten, obwohl die Rate vor den Yogastunden bei 63% lag.